ETTORE SOTTSASS : BAU.HAUS I, II

Im Kettelerschen Hof in Münster zeigt die Sparda-Bank 16 von Ettore Sottsass entworfene Möbelobjekte aus der Alchimia-Bau.Haus-Kollektion. Die dort arrangierte Reinszenierung  erinnert an die von Sottsass entworfene, spektakuläre Präsentation seiner Arbeiten auf der weltweit beachteten Designschau „Forum Design“ in Linz im Jahre 1980. Die unter dem ironisierenden Namen „BAU.HAUS I, II“ realisierten Designobjekte sind außergewöhnliche Stilikonen des italienischen Möbeldesigns und nehmen in der Radikalität des Gestaltens wesentliche Elemente der später von Sottsass entworfenen, stilprägenden Möbel für Memphis vorweg.

01
02
03
04
05

Sottsass‘ Objekte formulieren ein völlig neues Verständnis von Design, eine neue Ikonografie. Sie wurden zum Frontalangriff auf eine bis dahin allgegenwärtige, puristische Ästhetik. Mit Witz, Ironie und Provokationen macht Sottsass auf ein Riesenmanko der bisher herrschenden Designdoktrin aufmerksam: dem Fehlen von Emotionen und Sinnlichkeit.

Ettore Sottsass‘ BAU.HAUS I, II- Arbeiten waren und sind vor allem ein visuelles Erlebnis. Jedes Möbel bringt eine bestimmte Idee zum Ausdruck. Die Vielfalt von Farben, Formen und Dekorationen lässt die Objekte gegenüber dem Betrachter wie aus einer anderen Welt erscheinen. Sie können ihn in eine Fantasiewelt bringen.
Erstmalig seit dreißig Jahren werden die Objekte wieder öffentlich zusammen ausgestellt.

06
07
08
09
10

Zur Person

Ettore Sottsass, einer der bekanntesten Designer Italiens, wird 1917 in Innsbruck geboren. Genau wie sein Vater Ettore studiert auch Ettore jr. Architektur. Später beginnt er Möbel und Objekte zu entwerfen.

1958 bekommt er seinen ersten Auftrag vom Büromaschinen-Hersteller Olivetti. Seine bekanntesten Objekte, so etwa die Schreibmaschine Valentine (1969), sind von der Popart beeinflusst.

1970  Sottsass ist eine der Hauptfiguren der „radikalen Architektur“ und ruft, zusammen mit anderen italienischen Vertretern der Bewegung, die Schule der freien individuellen Kreativität „Global Tools“ ins Leben. Gleichzeitig ist er für die Zeitschriften Domus und Casabella tätig. Ende der 70er Jahre ist er Mitglied der Alchimia-Gruppe.

1981 gründet er mit Designern, Architekten und Künstlern die avantgardistische Design-Gruppe Memphis. Diese revolutioniert das Design: Ihre Möbel und Objekte, die nicht industriell produziert werden sollen, sind knallbunt und nonkonformistisch.

Ab 1980 arbeitet Sottsass mit jungen Architekten im Mailänder Büro Sottsass Associati. Das Büro entwirft Haushaltsgegenstände für Bodum und Alessi sowie Möbel für Driade und Zanotta.

Ab 1995 entwirft und realisiert er vermehrt Möbelobjekte für die Gallery Mourmans.
Zur Liste seiner international erfolgreichen Bautätigkeiten gehören neben etlichen Privathäusern weltweit u.a. eine Museumsgalerie in Ravenna und der Flughafen Malpensa in Mailand.

Am letzten Tag des Jahres 2007 stirbt Ettore Sottsass in seinem Haus in Mailand.

sb_portrait_sottsass

Kurzportrait

1917

geboren in Innsbruck, Österreich

1939

Architekturstudium am Politechnikum in Turin

1947

Beginn seiner selbständigen Arbeit an Architektur- und Designprojekten

1958

Design-Berater für Olivetti

1972

Teilnahme an der Ausstellung „New Domestic Landscape“ im MoMA, NY

1972

Beginn der Zusammenarbeit mit Alessi

1980

Gründung der Design- und Architektur-Agentur „Sottsass Associati“

1981

Gründer der Avantgarde-Design-Gruppe Memphis

1986

Sottsass verlässt Memphis

1998

Innenausstattung des Flughafens Malpensa, Mailand

2003

neue Möbelobjekte für „The Gallery Mourmans“

2007

stirbt am letzten Tag des Jahres in Mailand

Ausstellungsdauer

10.10. 2009 – 10.01.2010

 

Ausstellungsorte

Sparda-Bank Münster
Filiale Münster-City
Kettelerscher Hof
Königsstraße 51-53
48143 Münster
Sparda-Bank Münster
Filiale Münster-Bahnhof
Berliner Platz 31
48143 Münster

Sparda-Bank Münster
Filiale Münster-Zentrum Nord
Joseph-König-Straße 3
48147 Münster

 

Kurator

Dr. Peter Weiß