Hendrik Otremba: Verschwinden (oder: Der Staub zwischen den Planeten)

In der Ausstellung „Verschwinden (oder: Der Staub zwischen den Planeten)“ versammelt der bildende Künstler, Autor und Sänger der Münsteraner Band „Messer“, Hendrik Otremba, Aquarelle aus den vergangenen fünf Jahren, die auch als Wegmarken eines Prozesses der Selbstsuche gelesen werden können. Die Ausstellung im renovierten Gartenhaus auf dem Kulturgut Haus Nottbeck in Oelde ist jetzt bis zum 09. August verlängert worden.

Der-Staub-zwischen-den-PlanetenHendrik Otrembas Bilder erforschen die Gesichter der Menschen, die er portraitiert. Manchmal sehen sie älter aus, verbrauchter, aber in ihren Zügen liegen die Geschichten, die sie in sich tragen. Der autodidaktische Maler arbeitet mit Aquarellfarben, entreißt die Farbe aber ihrem illustratorischen Charakter, schichtet sie, vermischt sie mit anderen Materialien und bewegt sich in technischen Grenzgebieten.

Kulturgut Haus Nottbeck
Museum für Westfälische Literatur
Landrat-Predeick-Allee 1
59302 Oelde-Stromberg
Öffnungszeiten:
Di bis Fr: 14.00 – 18.00 Uhr
Sa, So: 11.00 – 18.00 Uhr